Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2017 angezeigt.

Malen auf Porzellan

Mehrfach wurde ich bereits gefragt, wie das funktioniert mit dem Bemalen von Porzellan ... heute zeige ich es euch :-)
Vorweg möchte ich erwähnen, dass es unglaublich viel Spaß macht, aus weißem Geschirr bunte Unikate zu machen ... Stunden habe ich bereits damit verbracht und ein Ende ist nicht in Sicht. Es ist zudem ein Hobby, für das man gar nicht so viel braucht und im Grunde nur wenig Material und etwas Fantasie einsetzen muss, um erste Erfolge zu erzielen.
Das braucht ihr:

- Geschirr zum bemalen - Porzellanfarben (entweder Stifte oder flüssige Malfarben) - Pinsel - optional Verdünner/Pinselreiniger - Wattestäbchen und/oder Küchenpapier

Porzellanstifte gibt es von vielen Firmen. Sie erlauben es, auch kleinste Striche zu ziehen und geben einem das Gefühl so sicher wie auf Papier zu zeichnen. Achtet darauf, dass sie wasservermalbar sind. Das bedeutet, ihr könnt die Farben mit Wasser verdünnen und dadurch tolle Aquarelleffekte erzeugen:

Zunächst bringt ihr Farbe auf das Geschirr - es empfiehlt…

Die kleine Kolumne - Problemzonen

Problemzonen
Auch wenn ich keine 20 Jahre mehr alt sein möchte, so bedauere ich doch zutiefst, dass a) die Schwerkraft nicht außer Gefecht gesetzt werden kann … b) meine Haut nicht weiß, wie man die Spannkraft hält … und c) eine Fettzellenteilung und deren Auswirkungen nicht gestoppt werden können.
Ich weiß, es geht vielen so. Ist das allein Trost genug? Ich könnte ja a) eine kosmetische Operation vornehmen lassen … b) meine Ernährung umstellen … c) täglich Fitness beitreiben und d) meine Lebensfreude bei all dem verlieren. Manmanman … ist es das wert?
Gegenmaßnahme Nr. 1 Ein Jahresabonnement im Fitnessstudio sähe vermutlich so aus: 1. Monat: beinah täglicher Besuch … 2. Monat: zweimal wöchentlich muss auch reichen … 3. Monat: plötzlich finde ich nur noch einmal wöchentlich Zeit dafür … 4. Monat: an meinem Kontostand kann ich ablesen, dass ich eigentlich ins Studio müsste. Und am Ende vergesse ich es, pünktlich das Abo zu kündigen und zahle für ein weiteres Jahr! Nee, das Risiko ist mir …

Ausweg Suizid

Vor langer Zeit schrieb ich bereits in diesem Blog über die Krankheit "Bipolar" (hier) um mit einem Tabuthema in der Gesellschaft aufzuräumen. Den heutigen Post kann man als Erweiterung betrachten. Ich möchte euch bitten, ihn wertfrei zu lesen und zu versuchen, es zu verstehen. Am Ende schreibe ich, warum ich darüber rede.
Es ist kein Seelenstriptease, sondern Aufklärung und ich hoffe, ich werde es nicht bereuen, dieses Thema angesprochen zu haben. Wenn niemand darüber spricht, wird sich auch nie etwas ändern oder?
Ausweg Suizid
Es gibt Themen, über die spricht man nicht! Oder zumindest nicht gerne. Dazu gehört der Selbstmord. Sagt man, dass man versucht hat (es ist ein Versuch, weil man ja später darüber reden kann) sich das Leben zu nehmen, dann erfährt man viele Reaktionen von seinem Gegenüber: Fassungslosigkeit, Verachtung, Mitleid, Häme (weil man es ja nicht geschafft hat!), Wut, Ratlosigkeit und vor allem das Gefühl des nicht Verstehens: Wie konntest du nur?
In Deutschland …

Die kleine Kolumne - Frauen in Filmen und Büchern

Frauen in Filmen und Büchern
Seit einiger Zeit höre ich abends zum Einschlafen Hörbücher. Das entspannt mich und ich kann selig einschlummern. Bisher hatte ich Historienromane oder auch Biografien in meiner Bibliothek. Aufgrund einer Werbung habe ich mir neulich einen sogenannten künftigen Bestseller als Hörbuch gekauft und seitdem kann ich nicht mehr einschlafen! Ich bin tierisch genervt!!! Die weibliche Hauptdarstellerin ist so doof, das tut schon weh! Nie sagt sie, was sie will und vor allem klärt sie ein Missverständnis nicht geradeheraus auf! Es zieht sich alles so in die Länge, dass mir - abgesehen von Genervtheit - ziemlich langweilig ist! Das Hörbuch ist 18 STD. lang; ich hätte die gleiche Geschichte vermutlich in 2 STD. erzählt.
Ist euch schon einmal aufgefallen, dass Frauen in Filmen immer schreien wegen jedem Kleinscheiss? Außer Lara Croft quieken sie wirklich immer und überall. Mal abgesehen davon, dass es ziemlich unrealistisch ist, müsste ich für die Tonart wahrscheinlich …